Hein Guck-In-Die-Luft

Fleutjepiepen - ein 10" f/5.4 Newton

I know of one person that had problems when his cell warped. It wasn't a question of being able to see Jupiter, it was a question of how many. (hermit)

Fleutjepiepen Hautseite

 

 

 

Im Moment bin ich noch sehr unschlüssig, wie ich die Spiegelzelle für dieses Teleskop gestalten soll. Grundsätzlich kommen wohl 4Punkt-, 6Punkt- und 9Punkt-Design in Frage. Außerdem währe zu überlegen ob aus Gründen der Gewichtsersparnis und des sichereren Transports (z.B. im Flugzeug) eine flächige Lagerung auf "Knallfolie" in Frage kommt.

Hier zunächst einmal nur meine Berechnungen mit dem Programm Graphical Plop von David Lewis. Es sei angemerkt, dass ich von der Bedienung dieses Programms keinen Schimmer habe. Es sollte sich also niemand auf diese Ergebnisse verlassen! Alle Werten gelten für einen 250mm Borosilikat-Spiegel mit einer Brennweite von 1350mm und einer Dicke von 25.4mm.

Bei Verwendung von 4 Auflagepunkten bei einem Radius von 65.55 ergibt sich ein RMS Fehler von 2,27e-06. Dieser Wert schein mir ausreichend. Ein gewisser Nachteil ist, dass das beste Gebiet vom Fangspiegel verdeckt ist. Ein echter Vorteil währe, dass nur eine einzige Wippe nötig währe, was den Aufwand für die Herstellung und das Gewicht deutlich reduzieren würde.

 

 

 

 

 

Bei Verwendung von 6 Auflagepunkten auf drei Wippen bei einem Radius von 73 ergibt sich ein RMS Fehler von 8.09e-07. Das Gebiet mit dem größten Fehler liegt bei diesem Design in der Mitte und währe zumindest teilweise vom Fangspiegel verdeckt.

 

 

 

 

 

 

Da das 9 Punkt Design einen erheblich höheren Aufwand für die Herstellung erfordern würde habe ich dieses Design vorerst verworfen. Der RMS Fehler von 1.2e-06 ist zwar besser als beim 4 Punkt Design, aber schlechter als beim 6 Punkt Design.

Nur einmal so als Test versuchte ich dann auch noch ein 8 Punkt-Design in einem Ring auf 4 Wippen. Bei Positionierung der Punkte bei einem Radius von 73.74 ergab sich ein RMS Fehler von 5.97e-07. Bei diesem Design liegt der größte Fehler unter dem Fangspiegel. Leider würde es wohl nötig sein zwei der vier Wippen wiederum auf eine eigene Wippe zu setzen, um statische Überbestimmtheit zu vermeiden. Deshalb kommt dieses Design für mein Reiseteleskop nicht in Frage.

 

 

 

 

Leider ist mir im Moment noch nicht so recht klar, wie dagegen eine Lagerung auf "Knallfolie" abschneiden würde.

Sollte jemand Lust haben das nachzurechnen, hier sind die entsprechenden Plop-Files: newton-10-plop.zip

Fleutjepiepen Hautseite


This work is © Copyright 2003, by Heiner Otterstedt, Germany
All trade marks and brand names are acknowledged as belonging to their respective owners.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.