Hein Guck-In-Die-Luft

Zickzack - der Astrostuhl

Bei einer der letzten Diskussionen im Astrotreff über die Verwendung unterschiedlicher und für mein Verständnis völlig ungeeigneter Küchenhocker von Lidl, Aldi, Ikea usw. als Beobachtungsstuhl,  musste ich mit Widerwillen zur Kenntnis nehmen, dass es offenbar kaum noch Amateurastronomen gibt, die ihren Beobachtungsstuhl selbst bauen. Um dieser in meinen Augen ungesunden Entwicklung entgegen zu wirken möchte ich hier kurz Zickzack, meinen Astrostuhl, vorstellen ;-)

 

 

Home

Links

Der AtmWiki

Werkstatt

Ausrüstung

Software

Kometen

DeepSky

Dies und Das

Google

Das gute Stück ist im Verlauf einer wirklich aufregenden Bundesliga-Halbzeit (zweite Halbzeit des 4:4 zwischen dem VfB Stuttgart und Werder Bremen in der Saison 2003/2004) ausschließlich aus Resten und einigen Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern entstanden.

Im Großen und Ganzen hat sich die Konstruktion gut bewährt. Sie bietet eine bequeme Sitzposition am Teleskop und ist sehr stabil.Trotzdem werde ich irgendwann eine weitere Halbzeit investieren, um kleine Verbesserungen vor zu nehmen:

  • Ich benutze diesen Stuhl fast ausschließlich an Fleutjepipen, meinem 10" f/5,4 Dobson. An diesem Teleskop benötige ich die obere Sitzposition fast nie, dafür währe eine weitere Sitzposition etwas tiefer für die horizontnahe Beobachtung recht nützlich. Deshalb werde ich die senkrechte Latte möglicherweise noch etwas einkürzen.
  • Die recht kleine Standfläche hat sich beim Beobachten auf dem Balkon sehr gut bewährt. Im Gelände besteht jedoch die Gefahr, dass der Stuhl umgestoßen wird, wenn man gerade nicht drauf sitzt. Deshalb werde ich die Standfläche noch etwas vergrößern. 

 

Nachtrag 11.6.2005:

Die klassischen selbstgebauten Beobachtungsstühle sterben offenbar doch nicht ganz aus. Nach zwei sehr anregenden Beiträgen im Forum des Astrotreff hier und hier habe ich mich heute aufgerafft und ein paar kleinere Änderungen an meinem Beobachtungsstuhl vorgenommen.

Das Ergebnis ist auf diesem Bild zu sehen. Neben einigen kosmetischen Veränderungen ist die wichtigste Verbesserung die Querstange aus einer massivem Aluminiumstange, die im Gelände in den Fuß des Stuhls eingeschoben werden kann. Dadurch wird der Schwerpunkt etwas nach unten verlagert und und hauptsächlich die Standfläche erheblich vergrößert. Beim Transport oder beim Beobachten auf dem Balkon kann diese Stange in einer Bohrung hinter der senkrechten Latte des Stuhls befestigt werden.

Siehe auch

  


This work is © Copyright by Heiner Otterstedt, Germany
All trade marks and brand names are acknowledged as belonging to their respective owners.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.