Für jeden Tag einen

Heute waren auf dem Otterstedter See 7 Schwäne anzutreffen.

Leider sind Schwäne gar nicht, oder nur äußerst selten und kurz zu Gast. Vielleicht ist das Nahrungsangebot nicht ausreichend, da sich doch oft bis zu 60 Enten, ca. 2 Teichhühner und 2 Haubentaucher dort aufhalten. Heute waren sie jedenfalls direkt in Ufernähe am grundeln.

7 auf einen Streich

7 auf einen Streich

9 comments to Für jeden Tag einen

  • Mich erreichte eine Email von Heinz Kahrs mit zwei Bildern der Ottersberger Schwäne. Heinz vermutet, dass es sich um die gleichen Tiere handeln könnte. Das untere Bild zeigt die Jungschwäne am 8. Mai 2008.

    Die Ottersberger Schwäne

    Jungschwäne

  • Schön Deine Bilder von den Schwänen auf dem Otterstedter See. Könnten es die Ottersberger Schwäne von diesem Jahr sein ? Auf meinen Bildern die Ottersberger Schwanenfamilie am 27.9.09 auf dem Wümme Südarm. In der letzten Zeit lernten die Jungschwäne das Fliegen.Ihr graues Federkleid wird immer heller. In den letzten 4 Jahren wurden hier von diesem Elternpaar 25 Jungschwäne in freier Natur aufgezogen.Es wurde immer im gleichen Nest gebrütet.Einmal als die angrenzende Wiese stark mit Gülle gedüngt wurde ist die Schwanenfamilie umgezogen. Im letzten Jahr am 8.5.08 konnte ich die gerade geschlüpften Schwäne fotografieren. Ein Ei ist noch im Nest. Schönen Gruß von Heinz Kahrs

  • Hallo Heinz,
    als Heiner die Bilder und den Text an mich weitergeleitet hatte und mir von einer Waldorflehrerin ebenfalls erzählt wurde, dass es wohl die Schwäne von der Gracht sind, war ja die Herkunft eigentlich geklärt.
    Aber letzte Woche Freitag war ein Altvogelpaar und ein noch graugefiederter Jungschwan auf dem See.
    Die 7 in der vorherigen Woche waren aber alle ausgewachsen (!?) und schneeweiß.
    Also vermute ich, dass es sich doch um verschiedene Gruppen handelt, oder das Jungtier von Freitag ist ein absoluter Nachzügler.
    Bleibe weiter am Ball, denn auch diese 3er Gruppe war am nächsten Tag schon wieder fort.
    Liebe Grüße
    Birgit

  • Hallo Heiner,
    Der Höckerschwan brütet an geheimer Stelle im Schilf. Gestern bei 25 Grad hat das Schwanenweibchen zum Gründeln das Nest verlassen. Durch diese Nahrungsaufnahme ging die Farbe Schwanenweiß am Hals des Tieres verloren.
    Ein Bild vom brütenden Schwan folgt an anderer Stelle.Heiner füge das Bild bitte ein.
    Schönen Gruss
    von Heinz Kahrs

  • Moin Heinz,

    Hier Dein schönes Foto des brütenden Schwans:

    Liebe Grüße, Heiner

  • Gestern schickt uns Heinz noch ein tolles Foto der Ottersberger Schwäne. Da die Fotos sicher auch unsere Gartenblog-Leserschaft interessiert, habe ich es mal dort hochgeladen.

  • hey, hier findet man ja auch noch weitere Schwanenfans. Das ist ja super!

    Wir beobachten seit 2009 regelmäßig und intensiv die Schwäne bei uns am Weissensee und bloggen darüber ausführlich mit Foto, guckst du hier. Gerade in den letzten Tagen haben wir das aufregende Brutgeschehen inklusive Schlüpfvorgang beobachten können. Natürlich sind wir uns dessen bewußt, dass man die Schwäne dabei nicht stören darf und verhalten uns auch entsprechend.

    Außerdem sind wir dabei, eine Art Netzwerk für Wildtiere in Berlin einzurichten und auf dieser Seite laufen die ganzen Links zu Berichten und Fotos zu Schwänen, aber auch anderen Wildtieren in Berlin zusammen…

  • Hallo Jule, schöne Bilder auf eurer Seite! Die neuesten Bilder der Ottersberger Schwäne findest Du übrigens in unserem Gartenblog.

  • [...] der Woche (37/2011) von Heiner Diese beiden Fotos der “Ottersberger Schwäne” schickte mir gestern Heinz Kahrs. Solltet ihr übrigens auch ein Bild der Woche [...]

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>