Cassegrain Teleskop

aus AtmWiki, dem Teleskop Selbstbau Wiki

(Weitergeleitet von Cassegrain Reflektor)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Themenportale  -  0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  -  Kategorien

 

Strahlengang im Cassegrain Reflektor Teleskop
vergrößern
Strahlengang im Cassegrain Reflektor Teleskop
Das Cassegrain Reflektor Teleskop wurde von dem Franzosen Cassegrain im Jahre 1662 vorgestellt, wobei nicht ganz klar zu sein scheint, ob es sich um den Bildhauer Sieur Guillaume Cassegrain (1625–1712) oder um den katholischen Priester und Lehrer Laurent Cassegrain (1629-1693) handelt. Der Cassegrain Reflektor besteht aus einem konkaven Hauptspiegel und einem konvexen Fangspiegel, der den vom Hauptspiegel kommenden Lichtkegel zurück durch ein zentrales Loch im Hauptspiegel reflektiert. Der Beobachter sitzt also wie beim Refraktor hinter den Teleskop.

Varianten

Beim Klassischen Cassegrain kommt ein parabolischer Hauptspiegel und ein hyperbolischer Fangspiegel zum Einsatz. Bei diesem Design treten systembedingt Astigmatismus, Koma und eine Krümmung des Feldes auf. Im Jahre 1905 veröffentlichte Karl Schwarzschild einen Satz Formeln, mit denen die Charakteristika von Zwei-Spiegel-Teleskopen mathematisch beschrieben werden konnten. Wendet man diese relativ einfachen Formeln auf das Cassegrain-Design an, so kann man durch Verändern der konischen Konstanten der beiden Spiegel sehr schön die außeraxialen Fehler beherrschen. Beim Ritchey Chrétien Cassegrain wird nun genau dieser Trick angewendet. Der Hauptspiegel geht in seiner Form leicht über die Parabel hinaus und wird hyperbolisch. Die entstehenden Fehler werden kompensiert, indem der Fangspiegel sogar noch hyperbolischer wird. Durch diese Korrektur ist der Ritchey-Chrétien absolut frei von Koma. Allerdings muss dafür ein geringfügig größerer Astigmatismus in Kauf genommen werden. Die relativ starke Bildfeldwölbung, die (fast) allen Cassegrain Teleskopen eigen ist, wird ohne zusätzliche Elemente nicht behoben.

Die beiden anderen Varianten dieser Gattung, der Pressmann Camichel Cassegrain mit einem sphärischen Hauptspiegel und einem ellipsoidalen Fangspiegel, sowie der Dall Kirkham Cassegrain mit einem ellipsoidalen Hauptspiegel, und einem sphärischen Fangspiegel können in der Bildqualität nicht mit den beiden erstgenannten Varianten mithalten und werden deshalb nur in Teleskopen mit einem sehr kleinen Öffnungsverhältnis verwendet (f/15 bis f/30).

Siehe auch

Weblinks

Persönliche Werkzeuge

Google Translate