Comet Catcher

aus AtmWiki, dem Teleskop Selbstbau Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Themenportale  -  0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  -  Kategorien

 

Kometen werden häufig entdeckt, während sie sich in der Nähe der Sonne (im Perihel) befinden. Dort erreichen sie ihre größte Helligkeit. Astronomen, die nach Kometen suchen, müssen also während der kurzen Morgen- und Abenddämmerung schnell große Bereiche des Himmels durchsuchen. Als Comet Catcher bezeichnet man daher Teleskope, mit denen Aufgrund Ihrer Bauart in kurzer Zeit große Felder gemustert werden können. Sie haben eine relativ kleine Brennweite (ein großes Öffnungsverhältnis) und werden mit niedrigen Vergrößerungen betrieben. Bei kommerziell angebotenen "Comet Catchern" handelt es sich meist um kurzbrennweitige Refraktoren und binokulare Refraktoren (Ferngläser).

Zur Beobachtung schon bekannter Kometen sind "Comet Catcher" nur bedingt geeignet. Hier möchte man ein spezielles Objekt, im Moment beispielsweise den Kometen 17P Holmes, bei höherer Vergrößerung genauer betrachten. Dafür eignen sich andere Teleskoptypen mit kleinerem Öffnungsverhältnis wesentlich besser.

Siehe auch

Weblinks

Persönliche Werkzeuge

Google Translate