Messen der Pfeiltiefe

aus AtmWiki, dem Teleskop Selbstbau Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Themenportale  -  0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  -  Kategorien

 

Die Pfeiltiefe einer optischen Fläche kann sowohl direkt als auch indirekt gemessen werden.

Inhaltsverzeichnis

Direkt Messung der Pfeiltiefe

Messen der Pfeiltiefe
vergrößern
Messen der Pfeiltiefe
Es wird ein Lineal über den konkaven Rohling gelegt und anschließend mit einem Messschieber (Schieblehre) die Pfeilhöhe direkt abgelesen.

Eine weitere Methode der direkten Messung ist es, wiederum ein Lineal über den konkaven Rohling zu legen und anschließend zu versuchen Bohrer mit unterschiedlichen Durchmessern unter das Lineal zu schieben. Die Pfeilhöhe liegt dann zwischen dem Durchmesser des letzten Bohrers, der noch unter das Lineal passte und dem ersten, der nicht mehr passte. Alternativ kann statt der Bohrer auch ein konischer Gegenstand (wie etwa auf dem Bild ein Kugelschreiber) zwischen Lineal und Spiegel geschoben und anschließend die erreichte Tiefe gemessen werden.


Indirekt Messung der Pfeiltiefe

Die Pfeiltiefe kann indirekt gemessen werden, indem zunächst mit einem Sphärometer der Kurvenradius bestimmt und anschließend daraus die Pfeilhöhe berechnet wird.

Auch üblich ist die Methode die Pfeiltiefe indirekt zu bestimmen, indem man zunächt mittels Taschenlampen Test die Brennweite bestimmt und anschließend die Pfeilhöhe berechnet.

Qualität der Späre über die Pfeiltiefe bestimmen

Durch die Messung der Feiltiefe abseits vom Zentrum kann grob die Qualität der erreichten Sphäre bestimmt werden.

  • Bei der 50% Zone soll die Pfeiltiefe 3/4 der Pfeiltiefe im Zentrum betragen.
  • Bei der 71% Zone soll die Pfeiltiefe 1/2 der Pfeiltiefe im Zentrum betragen.

Siehe auch

Persönliche Werkzeuge

Google Translate