Rayleigh Water Test

aus AtmWiki, dem Teleskop Selbstbau Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Themenportale  -  0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  -  Kategorien

 

Der Rayleigh Water Test ist ein Test, bei dem ein Planspiegel direkt unterhalb einer Wasseroberfläche plaziert wird. Durch die Analyse des bei monochromatischem Lichts entstehenden Interferenzmusters kann die Qualität der Planfläche ähnlich wie bei Newtons Interferenz Test gegen die plane Wasseroberfläche beurteilt werden.

Ist eine Wasseroberfläche überhaupt plan?

Gelegentlich wird gegen den Rayleigh Wasser Test das Argument ins Feld geführt, dass die verwendete Wasseroberfläche nicht wirklich plan, sondern konvex sei. Sie besitzt logischerweise einen Kugelradius in der Größe des halben Durchmessers der Erde (Erde: 12756,3km also R: 6378,15 km). Dazu eine kleine Rechnung für eine Planfläche von 500mm Durchmesser. Die Formel zur Berechnung der Pfeilhöhe lautet:

s = r2 / 2R
r = 500 / 2 = 250
R = 6378150000
s = 2502 / 6378150000 = 9,79907968e-006

Die Abweichung der Wasseroberfläche von einer idealen Planfläche beträgt also 9,79907968e-006mm oder 9,79907968nm oder Lambda/64.577493 des Lichts eines HeNe-Lasers.

TODO: Natürlich ist die Erde kein Paraboloid, deshalb sollte man hier besser die Formel für die sphärische Pfeiltiefe verwenden: s = R - sqrt((R2) - (r2))

Artikel

  • Jones, E. "The Rayleigh Water Test." Sky & Telescope, 89-92, July 1990.
  • Richard Parker "A Flat Tester right Under Your Nose" ATM Journal, Issue 17 - 18, Seiten 22 - 27.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge

Google Translate